Ich wohne in einem kleinem Klosterdorf, das an Charme und Schönheit

fast nicht zu überbieten ist.

Wenn ich aus meinem Fenster schaue,

habe ich diesen wundervollen Ausblick, für den ich jeden Tag so dankbar bin:

 

Viele viele Monate im Jahr habe ich deshalb das Gefühl, es ist  ein bischen Winter und ein bischen Sommer zur gleichen Zeit.

 

Und wenn ich ein paar Schritte gehe,

gelange ich an einen wundervollen See, wo ich meine Seele baumeln lassen kann. Wenn ich am Ufer sitze und in das Wasser schaue,

dann nimmt der See alle meine Sorgen mit, zumindest fühlt es sich so an.

 

Neben meiner Arbeit verbringe ich mit grosser Freude viel Zeit an meiner Näh-und Stickmaschine. Für das Pflanzenfärben, das ich viele Jahre mit grosser Leidenschaft ausgeübt habe, reicht die Zeit fast nicht mehr.

Auch mein Spinnrad könnte mehr bewegt werden...Mein Vorrat an kardierter Wolle reicht für viele Winter.

Aber immer wieder packt mich die Leidenschaft und ich spinne, nähe, sticke und färbe.